Geothermie

Waermeentzug Neben den mittlerweile "klassischen" regenerativen Energieformen wie Wind- oder Sonnenenergie kann auch die Erdwärme einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung der Abhängigkeit von Energierohstoffen leisten. Die oberflächennahen Gesteine bis ca. 400 m können als Energiespeicher zum Heizen und Kühlen genutzt werden. Auch in Bremen gibt es inzwischen zahlreiche Erdwärmeanlagen. Grundlage für einen erfolgreichen Betrieb bei gleichzeitigem Schutz der Ressource Grundwasser ist eine fachgrechte Planung und Errichtung der Anlage, deren Komponenten aufeinander abgestimmt sein sollten. Der GDfB bietet für den unterirdischen Anlagenteil die erforderliche Datenbasis hierfür.

Entsprechende Standortinformationen können einem Internetkartendienst entnommen werden.

Ihr Ansprechpartner beim Geologischen Dienst ist:
Dr. Björn Panteleit
Tel.: +49-421-218659-15
Mail: bpanteleit@gdfb.de


Der Bau und Betrieb von Geothermischen Anlagen ist Erlaubnispflichtig. Anträge auf Erlaubnis sind bei der Wasserbehörde zu stellen. Weitere wasserrechtliche Informationen erhalten Sie hier.